Mittwoch, 24. August 2016

Pflegeanleitung: Textilkombis reinigen

Hier sollte man italienisch können
Kurz und klar
Wie reinigt man Textilkombis? Diese Frage wird spätestens im Winter viele beschäftigen. Jedes Material ist anders und viele sind mit wasserdichten Folien ausgestattet, die besonders berücksichtigt werden sollen.

Der einfachste Tipp ist auf die Pflegeanleitung der Kombi zu sehen. Dort steht in der Regel schon vieles.

Aber nicht überall sind die Pflegehinweise in die Kombi eingenäht. Viele Hersteller geben auch Tipps im Internet.

Hier sind einmal gängige Marken-Tipps zusammengestellt:

Büse-Pflegetipps
GoreTex Pflegeanleitung bei Hein Genicke
Pflegetipps von Louis
Rukka Pflegetipps
Pflegeanleitung als PDF von Held
Pflegehinweise von Modena
Pflegehinweise von Stadler

Sonntag, 14. August 2016

Günters große Moseltour

Günter mit seinem Konvoi
Gestern Abend plante Günter noch seine Moseltour, heute präsentierte er die 290 Kilometer Strecke seinen elf Mitfahrerinnen und Mitfahrern. Die Strecke führte am Rhein längs, hinter Bad Breisig ging es in die Vulkaneifel und dann an der Mosel entlang bis Traben-Trabach. Von dort führte der Weg übers Ahrtal nach Bonn.

Über die engen Straßen des Schrumpftals zwischen Metternich und Hatzenport bewegte sich die Gruppe an die Mosel. Im Schrumpftal reihte sich Wassermühle an Wassermühle. Die Straße war recht eng, einige Radfahrer dort fühlten sich angesichts der überholenden Roller etwas unwohl und machten dies auch deutlich.

Beate und Wolfgang mit ihrem Silverwing
Angesichts der recht langen Strecke blieb für Besichtigungen keine Zeit. Aber es gibt dort durchaus interessante Dinge an der Strecke, wie der Bunker der Bundesbank in Cochem, mittlerweile ein Museum und jahrzehntelang eines der bestgehüteten Geheimnisse der Bundesrepublik. Wer es lieber fernöstlich will, für den bietet das Bhudda-Museum in Traben-Trabach sicherlich ein lohnenswertes Ziel.

Das Wetter war hervorragend, an der Mosel nervten bei der Mittagsrast leider die Unmengen von Motorrädern, die die Moselstraßen fast für sich hatten.

Sonntag, 7. August 2016

Grillen diesmal mit Topwetter

Zufrieden: Tourguide und Präsident vor grandioser Kulisse
Die letzten zwei Jahre regnete es beim jährlichen Grillen des Scooterclubs an der Schwanert-Hütte bei Lind - dieses Jahr empfing den Scooterclub praller Sonnenschein bei einer frischen Brise. Hildegard und Olaf hatten alles perfekt vorbereitet, einige hatten selbstgemachte Salate und Nachtisch mitgebracht und wie immer grillte selbstlos der Präsident Bratwürstchen und leckeres Grillfleisch.


Vier Hunde und mehr als 30 Mitglieder des
sportliche Herausforderung
Scooterclubs fühlten sich sichtlich wohl bei leckerem Essen, humorvollen Gesprächen und angenehmen Temperaturen. Wer wollte konnte auch Nägel einschlagen oder sich an Wolfgangs Verkaufsaktion einer schönen Dainese Goretex-Kombi beteiligen. Dort wurde gefeilscht wie auf einem Basar. Zumindest die Jacke fand einen neuen Besitzer.

Um zehn Uhr ging es wie immer am Verteilerkreis für die Rollerfahrer los. Richtung Schmelztal, Wiedtal und dann über den Rhein Richtung Ahrtal. Etwas zu zügig, wie sich herausstellte, denn Tourguides Günter machte eine ausgiebige Wartepause auf einem Waldparkplatz, "damit wir nicht umplanmäßig vor 13 Uhr an der Hütte ankommen."

Montag, 18. Juli 2016

Motorradparkplätze in Bonn: Nicht alle leicht zu finden

Anfang der 90er wollte die Stadt Bonn ein Exempel statuieren und vergab Knöllchen an Zweiräder, die auf dem Gehweg parkten. Als an einem Samstag dann viele Motorräder die vorgeschriebenen Stellflächen in Anspruch genommen haben, blieb für Autos nicht mehr viel übrig. Mittlerweile scheint es in Bonn wieder recht entspannt zu sein. Wer nicht gerade Einfahrten oder Feuerwehrzufahrten oder den Gehweg blockiert, hat kaum Probleme zu erwarten.

Konzeptlos: So verkleinert man Parkplätze, Fahrradgitter stören
Aber es gibt auch ausgewiesene Motorradparkplätze in Bonn, in der Bonner Innenstadt und einer in Beuel. Wie schauen sie aus? Sind sie ausreichend groß? Sind sie gut erreichbar? Eine kleine Runde mit dem Roller durch die Stadt Bonn und noch Tipps aus dem Sooterclub brachten Aufschluss, auch wenn die sicherlich noch nicht vollständig ist.

Mittlerweile hat die Stadt vor allem in Beuel zusätzliche Fahrradgitter aufgestellt, natürlich auch bei den Motorradparkplätzen. Was das soll ist nicht ganz klar, zwar steht darüber Motorradparkplatz aber die nutzbare Stellfläche wird noch kleiner. Hier die Parkplätze in Bonn und Beuel:

Montag, 11. Juli 2016

Regeln für die Gruppenfahrt und wichtige Handzeichen

Wieder einmal vor den nächsten Touren im Sommer und Herbst zur Erinnerung die wichtigsten Gruppenregeln und Handzeichen.

In der Gruppe zu fahren erfordert die Einhaltung von ein paar Regeln:
  • Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und eigene Rechnung. 
  • Alle Teilnehmer der Tour haben einen vollen Tank. 
  • Vor Beginn der Tour wird die Reihenfolge der Fahrzeuge festgelegt. Der am schwächsten Motorisierte fährt immer hinter dem Führenden (Tourguide). 
  • In der Gruppe wird versetzt gefahren. Vorteil: Die Gruppe ist nicht länger als notwendig, es steht aber genug Platz für den  Bremsweg zur Verfügung. In Kurven wird die Formation aufgelöst.
  • Das Überholen in der Gruppe wird unterlassen. 
  • Jeder Fahrer achtet auf den Vorder- und auf der Hintermann. Sollte einer zurückbleiben oder fehlen, rechts blinken und kurz Hupen. 
  • An Ampel und Kreuzungen immer in Zweierreihen halten. 
  • Der letze Fahrer lässt sich nicht zurückfallen. 
  • Wenn beim Abbiegen an einer Kreuzung Mitfahrer verloren gegangen sind, bleibt der Letzte an der Kreuzung stehen und wartet auf den Rest. 
  • Sollte sich ein Stau von anderen Verkehrsteilnehmern hinter der Gruppe bilden, sollte diesen die Möglichkeit gegeben werden, an der Gruppe vorbei zu fahren. 
  • Niemand verlässt die Gruppe ohne sich vorher abgemeldet zu haben. 
  • Jeder in der Gruppe ist für sich selbst verantwortlich.
Zur Verständigung untereinander gibt es ein paar Handzeichen, die unter Roller- und Motorradfahrern üblich sind. Dieses Schaubild zeigt die wichtigsten Handzeichen:

aus: http://s1062.photobucket.com/user/SCDesign0815/media/Motorradsignale%20TFD_zpsuldsctjd.png.html


Mittwoch, 6. Juli 2016

Lesetipp: Alpentourer mit Frankreich-Special

Die neue Ausgabe des Alpentourers hat mit Heft 4/2016 ein Frankreich-Special mit einem großen Tourenangebot herausgebracht.

Die GPS-Daten der Touren sind beim Alpentourer online erhältlich. Es muß ja nicht immer die Route des Grandes Alpes sein, das Heft bietet auch Touren in etwas unbekanntere Gegenden Frankreichs. Hier hat der Tourismus noch nicht die Oberhand gewonnen.

So gibt es Touren in der Region Franche-Compté mit dem Jura, dem Perigord und auch in die Camargue.

Freitag, 1. Juli 2016

Navigationshilfen: Wie bekomme ich meine Tour auf das Navi?

Motoplaner.de: einfach zweckmäßig
Meine Erfahrungen mit Navigationssystemen waren bisher recht übersichtlich. Im Auto meist problemlos, da wollte ich aber auch nur von A nach B kommen. Beim Roller oder Motorrad erlebte ich einige Fahrer die an ihrem Navi verzweifelten. Da waren mal Wegpunkte falsch gesetzt, da geriet bei einer Umleitung alles durcheinander und Zwischenstopps waren immer mal nötig, um alles neu einzustellen. Einige Experten planten am Computer und übertragen dann dann alles per Hand in das Navi. So schön eine solche Navi ist, einfach und problemlos ist die Tourvorbereitung bestimmt nicht.

Als Navi-Neuling kann ich hier keine Fachhinweise geben, ich lerne noch. Was aber geht ist eine Übersicht der Hilfen, die mir am Anfang auf die Sprünge geholfen haben:

Universalwerkzeug motoplaner.de
Ein nützliches und zu allem kompatibeles Planungswerkzeug ist Motoplaner.de . Mit diesem internetbasierten Programm können auch Anfänger recht einfach Touren erstellen und auf ihre jeweilige Navi übertragen. Das Programm bietet verschiedene Exportmöglichkeiten für alle gängigen Navigationssysteme. Nutzbar ist es aber nur mit einer Internetverbindung, hat man die nicht bleiben die Navigationsprogramme Tyre (TomTom und Garmin, nur für Windows) und Basecamp (Windows und Mac, für Garmin) übrig.

Für den Motoplaner gibt es zwei einfache Erklärungsvideos in YouTube:



Für ein komplexe Tourenplanung mit Google Maps, Motoplaner und Basecamp, die sich sehr gut zur Vorbereitung von längeren Reisen eignet, gibt es hier ein gutes Video mit Erklärungen.



Wer sich für Basecamp vertieft interessiert, dem hilft Garmin mit einem Videotutorial:

http://www.pocketnavigation.de/2012/03/garmin-erklart-tourenplanung-mit-basecamp/

Wer es gerne mal ausprobieren will kann sich auch bei Kurviger.de eine Strecke nach seinen Wünschen berechnen lassen. Mehr dazu hier: http://scooterclub-bonn.blogspot.de/2016/05/kurvigerde-tourenplanung-automatisiert.html

Rainer Eikel